Rennsteig-Staffellauf 2018

 

Dieses Mal ist neben mir ein weiterer unserer lauffreund.de im Staffelteam wta dabei.
Christian eröffnet den Reigen und startet pünktlich ab 06:00Uhr in Blankenstein.
Die Nacht war kurz, ab dem ersten Morgengrauen ist schon Betrieb am Beginn des Rennsteiges und dem Startareal in Blankenstein.Unser Team hat den obligatorischen Stein aus der Selbitz/Saale und den Chip. Die Frauen und Mixed Staffeln sind schon eine Stunde weg.
Es geht steil los und Christian macht seine Sache toll. Sogar so gut, dass die geplante Zielzeit schon verbessert wird.
Nach 17,6km übergibt er Stein und Chip schon vor 07:30Uhr!
So geht das weiter, jeder gibt sein bestes und schnell liegt unsere Staffel recht weit vorm Plan. Einige der 05:00Uhr Starter haben wir schon auf der ersten Hälfte eingeholt.

Ich bin heute erst ab Mittag dabei. Meine 6.Teilnahme am Staffellauf im Laufteam wta, diesmal Etappe6 von Allzunah zum Grenzadler.
Eine völlig neue Strecke für mich, ich bin gespannt.
13:11 - Jetzt geht's los.
Das Wetter hält noch, grau in grau, etwas kühl.
Es geht gleich bergan, der Puls schießt hoch. Dann ein ewiges auf und ab.
Am Bahnhof Rennsteig ein Ruf von weiter hinten, "Ihr seid falsch, müsst zurück"- Mist, Beschilderung übersehen. Also rumdrehen, Glück gehabt, sind nur ein paar hundert Meter.
Jetzt fängt es doch an zu nieseln, und das nicht zu knapp. Es wird merklich kühler im einsetzenden Regen.
Der Anstieg vom Mordfleck zur Schmücke im Original Wurzel Trail Abschnitt des Rennsteigs ist anstrengend, die Nässe tut ihr übriges.
Kalt, Regen. Aber Beifall vom Team am Wegesrand, das hilft.

Ab hier kenne ich mich wieder aus. Über den Rosenkopf zum Beerberg, höchster Punkt erreicht, aber der Stein16 kommt ja auch noch...

Langsam wird es zäh. Mein Fahrradbegleiter bleibt treu und brav neben mir. Rondell, Ziel in Gedankenweite.
Mann, Stein16, wie lang geht denn das noch bergan? Zum Supermarathon ist das hier so ein schönes Hinabkullern, aber heute eine gefühlte Ewigkeit bergauf. Schnell ist anders. Das Wintersportzentrum kommt in Sichtweite.

Gleich gehts bergab, da könnt ich ja nochmal...?
Ne, jetzt macht die Wade zu. Kein Gedanke mehr an Vollgas. Mein Fahrradfahrer ist voraus gefahren, den Wechsel ankündigen. Trabend erreiche ich den Grenzadler, die Stimmung hellt sich im Ziel sofort wieder auf, das Läuferglück kehrt zurück. Ja, und jetzt ist auch der Regen vorbei.
Viel Erfolg, Jan, du nimmst das Armband mit Stein und Chip und wirst unglaublich die nächste Etappe runterballern.

Jetzt heißt es schnell umziehen und per Auto auf zur nächsten Wechselstelle.

Auch die anderen machen ihre Sache toll und so sind wir dieses Jahr schon vor 20:00Uhr im Ziel.

13:59h für 170km! Unsere persönliche Staffel-Bestzeit!
Gemeinsam laufen wir mit unserer Schlussläuferin ins Ziel, Jan als Speedkönig darf den Stein in die Werra werfen.

Vielen Dank an das gesamte Team.
Bei Gulasch und Hopfenkaltschale lassen wir den Lauftag ausklingen.
Ach ja, da war ja auch noch Fußball. Im Autoradio fiebern wir die letzten Minuten, ja Sekunden noch mit. Tor! Ein schöner Abschluss dieses schönen Tages am Rennsteig.

Ab nächstes Jahr wird der Staffellauf in die andere Richtung ausgetragen. Gern bin ich wieder dabei.
 

 

Neuen Kommentar schreiben

Eingeschränktes HTML

  • Zulässige HTML-Tags: <a href hreflang> <em> <strong> <cite> <blockquote cite> <code> <ul type> <ol start type> <li> <dl> <dt> <dd> <h2 id> <h3 id> <h4 id> <h5 id> <h6 id>
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Web page addresses and email addresses turn into links automatically.