Fishermans Strongmanrun im Ferropolis

Im November vergangenen Jahres lies ich mich breit schlagen. Stefan, ein guter Kollege, Marathoni und Triathlet versuchte mich schon seit geraumer Zeit, zu einer Teilnahme an einem Hindernislauf zu überreden. Dann hatte er mich soweit. Wenigstens keine Temperaturen im Minusbereich, dachte ich mir und meldete mich an, beim Strongmanrun im Ferropolis. Motto auf der Website "Im Dunkeln sieht dich keiner heulen."

008...

 

Samstag 04:00 Uhr, es hat keinen Zweck, mit Schlafen wird das nichts mehr. Also raus aus den Federn, eine Runde mit dem Hund gedreht, Kaffee aufgesetzt. Dann gleich für den Rennsteig im nächsten Jahr gemeldet. Silvio argumentiert bei mir seit geraumer Zeit für den Supermarathon. Es wird in 2017 aber wieder „nur“ der Marathon. Gegen 5 sitze ich fürs Laufen herausgeputzt am Frühstückstisch und lasse die letzten 6 Monate Revue passieren:

Lange-Bahn-Lauf 2016

Heute trafen sich die lauffreunde Nils und Silvio zum traditionellen Klassiker vor dem Rennsteiglauf. Trotz Regen am Morgen gab es einen neuen Nachwendeteilnahme-Rekord, es wurde sogar noch fleissig nachgemeldet. Pünktlich um 10Uhr startete der Hauptlauf als Fast-Halbmarathon mit ausgewiesenen 20,8km, zum Schluss zeigen aber alle Uhren irgendwas anderes. Egal, das Höhenprofil hat es in sich und ist eine Top-Vorbereitung auf den baldigen Rennsteiglauf.